Hilfeleistung nach Brand
Mittwoch, 4. Juli 2018
Mittwoch, 4. Juli 2018 – Donnerstag, 5. Juli 2018

THW unterstützt Löscharbeiten auf Gutshof

Das Feuer war am frühen Mittwochmorgen (04.07.2018) in einem denkmalgeschützten Gebäude mit Pferdestallungen sowie einem darüber liegendem Heu- und Strohlager auf dem Hofgut „Rettershof“ bei Kelkheim (Main-Taunus-Kreis) ausgebrochen. Zur Unterstützung bei den bis zum Donnerstagabend (05.07.2018) andauernden Löscharbeiten forderte die Feuerwehr das THW an.

Fachberater und Baufachberater des THW beurteilten daraufhin fortlaufend die Lage und berieten die Einsatzleitung der Feuerwehr zu bautechnischen Fragen und den Einsatzmöglichkeiten des THW. Durch einen THW-Zugtrupp wurde eine der Feuerwehreinsatzleitung unterstellte Führungsstelle eingerichtet, die die Führung aller eingesetzten THW-Einheiten übernahm. Zudem organisierte das THW die Kraftstoffversorgung der gesamten Einsatzstelle, wobei auch die mobile Tankanlage der Friedberger THW-Fachgruppe Logistik eingesetzt wurde.

Die THW-Einsatzkräfte unterstützten auch unmittelbar die Löscharbeiten an dem betroffenen Gebäude. Hierzu demontierten sie unter anderem eine Förderanlage für Heu und Stroh, stützten angeschlagene Gebäudeteile ab und legten Bauwerksteile nieder, um die Einsatzkräfte vor herabfallenden Trümmern zu schützen und der Feuerwehr das Vordringen zu Glutnestern zu ermöglichen. Dabei kamen auch ein Teleskoplader sowie ein Kettenbagger des THW zum Einsatz. Zur Überwachung der Stabilität einzelner Bauwerksteile wurde das Erschütterungs- und Bewegungswarngerät WASP (Warning Alarm for Stability Protection) eingesetzt, über das auch der THW-Ortsverband Friedberg/Hessen verfügt.

Das in dem betroffenen Gebäude lagernde, schwelende Heu und Stroh wurde auf Transportfahrzeuge des THW verladen und zu einem in der Nähe gelegenen, abgeernteten Feld gebracht, wo es durch THW-Einsatzkräfte mit Radladern und per Hand auseinandergezogen und anschließend abgelöscht wurde. Um dort die Versorgung mit Löschwasser sicherzustellen, unterstützte das THW die Feuerwehr bei der Errichtung einer 500 Meter langen Wasserförderstrecke.

In der Nacht sorgte das THW für gute Sichtverhältnisse, indem es die Einsatzstelle sowie die Zufahrtswege und den eingerichteten Ablöschplatz großflächig ausleuchtete.

Für das THW waren unter anderem Zugtrupps, Bergungsgruppen sowie Fachgruppen Beleuchtung, Räumen und Logistik aus den THW-Ortsverbänden Bad Homburg, Frankfurt am Main, Friedberg/Hessen, Groß-Gerau, Hofheim, Idstein, Offenbach und Seligenstadt im Einsatz. Der THW-Ortsverband Friedberg/Hessen war mit der Bergungsgruppe 1 sowie einem Trupp der Fachgruppe Logistik über einen Zeitraum von rund 20 Stunden an dem Einsatz beteiligt.

„Dieser Einsatz zeigt, dass Feuerwehr und THW ein gutes Team bilden und auch überörtlich hervorragend zusammenarbeiten“, so die stellvertretende Friedberger THW-Ortsbeauftragte Magdalena Große-Bölting. „Das THW kann die Feuerwehren auf Anforderung im Wege der Amtshilfe unterstützen, beispielsweise wenn speziell ausgebildete Einsatzkräfte benötigt werden oder besonderes und schweres technisches Gerät erforderlich ist. Je nach Einzelfall können dazu sowohl einzelne Trupps und Gruppen als auch ganze Einheiten modulartig miteinander kombiniert werden. Auch einzelne Spezialisten stehen als Berater zur Verfügung“, erläutert Große-Bölting.

Details

Datum Mittwoch, 4. Juli 2018 – Donnerstag, 5. Juli 2018
Ereignis Hilfeleistung nach Brand
Einsatzstelle Kelkheim

Bilder